Fr.
04.08.
Beginn: 20h
Noodlebrainshows presents:
CHIXDIGGIT
+ NIMRODS + EL FISCH + ELVIS PRESLEY HOUND DOGS

Location: Halle

19665135_1505599592794547_8088919850770518724_n_200Nach 2014 kommen die Kanadier von Chixdiggit in diesem Jahr wieder zurück ins Druckluft! Auf Ihrem im letzten Jahr erschienenen Fat Wreck Chords-Release „2012“ ist Oberhausen, bzw. mit „Nimrodland“ das Hauptquartier der Nimrods, nun auch musikalisch für die Ewigkeit dokumentiert. Der super catchige Pop-Punk Sound ist unverkennbar. Hinzu kommt die einzigartige Ausstrahlung von Sänger KJ, der mit dem Publikum spielt und die Gäste regelmäßig in seinen Bann zieht. Neben Berlin und Hamburg, ist der Auftritt einer von nur 3 Deutschland Konzerten im Rahmen Ihrer Tour. Eins ist sicher, die Jungs aus Calgary werden auch bei dieser Show wieder dafür sorgen, dass das Tanzbein im Publikum geschwungen wird.

Bekannt ist „Fisch“ den meisten sicherlich eher als Frontmann und Sänger der Lokalmatadore. Seit vielen Jahr ist er aber auch solo unterwegs und gibt als „El Fisch“ auf seiner Gitarre einen bunten Mix aus eigen interpretierten Elvis Songs, Punk, Rock’n’Roll zum Besten. Wer ihn bisher noch nicht Live gesehen hat, sollte sich dieses Spektakel unbedingt ansehen.

Zu den Nimrods muss man wohl nicht mehr viel sagen. In diesem Jahr stehen sie seit nunmehr schon 20 Jahren auf der Bühne und die Band ist Ihrem Stil über den kompletten Zeitraum treu geblieben. Weiterhin steht das „Nimrod Law“ über allem und es werden nur drei Akkorde genutzt. Bedingt durch diese Tatsache ist auch der „1-String Bass“ von Supergiant Leader Nimrod mittlerweile legendär und dies allein ist schon einen Konzert-Besuch wert. Lederjacken, Sonnenbrillen, Wunderkerzen, los geht’s: „1-2-3-4…. „

Im Gegensatz zu den anderen Bands sind die Elvis Presley Hound Dogs an diesem Abend noch ein ziemlicher Newcomer. Auch wenn einige Bandmitglieder schon mit anderen Bands live auf der Bühne standen, gab es die Band bisher noch nicht oft live zu sehen. Geboten wird schneller, poppiger Skatepunk von den Oberhausenern.

 

zur Übersicht